Direkt zum Inhalt

Social-Media-Marketing

Social-Media-Marketing

Wie können intelligente Unternehmen heute effektiv Social Media nutzen, um mehr Kunden zu gewinnen, ihren Ruf zu steigern und mehr Umsatz zu generieren?

Hier sind einige wesentlichen Dinge, die Ihr Social-Media-Marketing von einem nervigen Zeitverschwender zu einem effektiven Bottom-Line-Booster machen wird.

Ihre Webseite ist Ihr Content-Marketing-Tool

Die Basis ist Ihre Website, eine Domain, die Sie besitzten. Sie steuern die Benutzererfahrung - vom Inhalt über das Webdesign bis zur Benutzeroberfläche.

Hier zeigen Sie, dass Sie der kompetente Ansprechpartner zum Thema sind. Das bedeutet, einen Eckpfeiler für qualitativ hochwertige Inhalte zu schaffen, die Ihre Expertise auf sympathische und zugängliche Weise demonstrieren.

Der erste Eindruck ist wichtig, also stellen Sie sicher, dass das Design sauber, professionell und intelligent ist. Es kann immer noch stilvoll oder funky sein, wenn das Ihr Ding ist, aber es sollte nicht amateurhaft oder verwirrend aussehen.

Auf Ihrer Webseite posten Sie Inhalte, um die Fragen Ihrer Leser zu beantworten, ihnen interessante Tipps zu geben und ihnen zu helfen, ihre lästigen Probleme zu lösen.

Wenn jemand mehr über Sie oder Ihr Unternehmen erfahren möchte, schicken Sie diesen ohne Umwege auf die entsprechende Seite.

Ihre Webseite ist ein Content-Marketing-Tool, das heißt, Sie müssen in erster Linie mit Kunden kommunizieren, nicht mit anderen Experten in Ihrem Thema.

Posten Sie nicht nur, um zu zeigen, was Sie wissen – frei nach dem Motto: „Fachidiot schlägt Kunden tot“ Binde Sie stattdessen Ihre Nachrichten und Meinungen in die Vorteile, welche sich für Ihre Kunden ergeben und auswirken, ein.

Ihre Kunden müssen einen Mehrwert oder Nutzen für sich erkennen.

Wer ist das Gesicht Ihres Unternehmens

Wenn Sie Social-Media-Plattformen wie Twitter, Facebook oder LinkedIn nutzen möchten, brauchen Sie ein menschliches Gesicht, um Ihr Social-Media-Marketing zum Laufen zu bringen.

Genau wie es die Menschen in öffentlichen Einrichtungen immer getan haben, werden Sie eine Person annehmen – die eine Auswahl Ihrer Gedanken, Emotionen und Beobachtungen mit ihnen teilt.

Sie möchten nicht unbedingt alles über das "echte" Sie mit Ihren Social-Media-Verbindungen teilen?

Sie sollten sozial und informell sein, aber in einer Weise, die relevant, angemessen und interessant ist, zu denen Sie sprechen.

Sprechen Sie angemessen, freundlich, aufrichtig und wie eine Mensch nicht wie ein Firmenroboter.

Es ist gut zu zeigen, dass Sie ein Leben haben. Es ist nicht so gut, der Welt zu zeigen, dass Sie sorglos, unhöflich oder langweilig sind.

Die Wahrheit ist, die Definition von "angemessen" hängt von Ihrer Zielgruppe ab.

Wenn es für Ihre Kunden funktioniert, ist es angebracht.

Authentizität für ein Geschäft kommt nicht von Oversharing oder Langweiligkeit - es liegt darin zu tun, was Sie sagen, dass Sie tun werden.

Wo und bei wem halten sich Ihre potenziellen Kunden noch auf

Suchen Sie nach Personen mit einem gesunden Publikum, die sich gut für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung eignen.

Dies können Blogger oder Autoren sein, sie haben vielleicht einen populären Podcast oder eine Kolumne in den Mainstream-Medien. Sie können einfach Social-Media-Maven sein, die viele Freunde haben und gerne gute Sachen teilen.

Die Pflege professioneller Beziehungen ist kein Hexenwerk. Halten Sie sich an die Grundlagen - verlinken Sie sie von Ihren Inhalten aus, kommentieren Sie intelligent auf ihren Blogs und sozialen Plattformen und seien Sie ein netter Mensch.

Glauben Sie nicht, dass Sie durch Streiks oder Kontroversen auffallen. Es bringt nichts; es lässt Sie nur wie ein Troll aussehen.

Wenn Sie eine kontroverse Position einnehmen, stellen Sie sicher, dass es wirklich wichtig ist, und drücken Sie diese Argumente mit Respekt aus.

Wählen Sie eine primäre Plattform

Denken Sie darüber nach, wo der Großteil Ihrer Kunden zu finden ist.

Wenn Sie Twitter lieben, aber Ihre Kunden jeden Tag Stunden auf Facebook verbringen, müssen Sie erkennen, dass Facebook wahrscheinlich ein besserer Ort für Ihr Unternehmen ist. Es ist vielleicht nicht so lustig für Sie - aber deshalb nennen Sie es ja auch Arbeit.

Bewegen Sie sich nur dann über Ihre primäre Plattform hinaus, wenn Sie sicher sind, dass Sie damit gut umgehen können. Viel hängt von der Branche ab, in der Sie sich befinden.

SEO & Social-Media Fragen?
Jetzt Kontaktieren

 

 

Verwalten Sie Ihre Zeit.

Wenn Sie nicht entscheiden, wie viel Zeit und Fokus Sie in die sozialen Medien investieren, ist der Standardwert "alles".

Seiten wie Twitter und Facebook sind verführerische Orte, um vorbeizuschauen und einfach nur zu überprüfen, was neu ist.

Aber wenn sich Ihre fünfminütige Überprüfung in fünfundzwanzig Minuten verwandelt und Sie dies vier- oder fünfmal pro Tag pro Plattform tun, werden Sie feststellen, dass Ihre Produktivität einen Tauchgang nach sich zieht.

Inhalt vor Konversation

Ihnen wurde von Social Media "Experten" immer wieder gesagt, dass sich Ihr gesamtes Geschäft auf etwas konzentrieren sollte, das "Konversation" genannt wird.

Allzu oft führt diese Art von Konversation dazu, dass Geschäftsinhaber jeden Tag stundenlang mit potenziellen Kunden chatten und hoffen, dass jemand etwas kauft.

Stattdessen sollten Sie den Großteil Ihrer Zeit damit verbringen, Inhalte zu erstellen, sei es auf Ihrer eigenen Webseite oder für einen Gastbeitrag, damit Sie ein breiteres Publikum ansprechen und finden können.

Ja, sei sympathisch. Ja, halten Sie ein Auge auf Kundenbeschwerden, damit Sie angemessen reagieren können. Und ja, vernetzen Sie sich mit Kollegen in Ihrer Branche, um Ihre Links zu vermehren und gesund zu halten.

Verwenden Sie Inhalte, um Ihre Kunden darüber aufzuklären, was sie wissen müssen, um einen intelligenten Kauf zu tätigen. Konzentrieren Sie sich auf Kundeneinwände, Fragen und Probleme.

Wenn Sie Inhalte von anderen finden, die Ihre Kunden als wertvoll empfinden, teilen Sie diese auch mit anderen - und fügen Sie sofern Sie möchten einige eigene Einsichten hinzu.

Denken Sie darüber nach, was Sie sagen können, was das Leben Ihrer Leser verbessert, anstatt nur die Zeit zu füllen, bevor Sie den nächsten Kaffee holen.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Leser jedes Mal eine gute Erfahrung machen, wenn sie von Ihnen hören. Halten Sie es sowohl nützlich als auch unterhaltsam.

Social-Media-Konversation ist eine Würze, die Ihre Inhalte appetitlicher macht. Es ist nicht das Hauptgericht.

Vergessen Sie SEO nicht

Zu viele Leute denken, dass Social Media Marketing bedeutet, dass sie kein SEO mehr benötigen. Tatsache ist, Social Media Marketing ist eine hervorragende Ergänzung zum SEO.

Investition auf lange Sicht.

Dieselben Elemente, die Social Media zum Funktionieren bringen (Inhalte teilen, die sowohl nützlich als auch benutzerfreundlich sind, tun, was Sie sagen, dass Sie es tun werden, gesunde Beziehungen zu anderen in Ihrer Branche aufzubauen), sind die Elemente, die Suchmaschinen bevorzugen.

Suchmaschinen möchten den Inhalt finden, der eine weit geschätzte Ressource ist.

Nutzen Sie die Tools, die Ihnen die Social-Media-Kanäle zur Verfügung stellen strategisch - mit einem Fokus auf Inhalte und nützlichen Informationen vor einem breiteren Publikum - und sie können hervorragend funktionieren.

Über den Autor:
Sebastian Stroeller
Sebastian Stroeller
Teamleitung / SEO Strategist & Analyst

Performance Marketing  ist eine spannende Spielwiese. Sebastian ist bei BUZZWOO für die SEO Optimierung und Online Marketing unserer internen- und Kundenprojekte verantwortlich.

Wie können wir Sie unterstützen?

Kontaktieren Sie uns

Copyright © 2017 BUZZWOO! GmbH & Co. KG