Direkt zum Inhalt

Drupal 8.3.0 - Was ist neu und nennenswert?

Drupal 8.3.0 ist da: Doch was ist neu?

Zwar macht Drupal in informierten Kreisen regelmäßig mit den interessantesten Innovationen auf sich aufmerksam, aber sonst geht es in der Drupal-Welt für gewöhnlich eher ruhig und beschaulich zu. Allerdings gibt es natürlich auch hier Ausnahmen, nämlich a) gelegentliche interne Shitstorms (zweiten Artikel verlinken) und b) Release-Tage, an denen neue Versionen und Updates mit weitreichenden Änderungen und Erweiterungen der Software vorgestellt werden. Die Vorfreude der Community auf die Veröffentlichung von Drupal 8 Ende 2015 wurde vielerorts mit der Vorfreude von kleinen Kindern auf den Weihnachtsmann verglichen: Drupal-Enthusiasten aus aller Welt ließen es sich nicht nehmen, direkt nach der Veröffentlichung ungeduldig „ihr Geschenk“ auszupacken und sofort kräftig damit herumzuexperimentieren. Die Fans wurden nicht enttäuscht, denn die neuesten Features waren definitiv beeindruckend.

Warum es sich auch für Sie lohnen würde, auf Drupal 8 umzusteigen, haben wir in einem früheren Artikel bereits ausführlich erläutert.

Bisher war von den Drupal-Nutzern Geduld gefragt, denn die Abstände zwischen den neuen Releases waren relativ groß. Doch nun verfolgt die Drupal-Spitze eine neue Strategie: Beginnend mit der neuesten Version Drupal 8 dürfen sich die Fans zweimal jährlich auf „große Geschenke in kleinen Verpackungen“ freuen. Zwar handelt es sich dabei nur um kleinere Veröffentlichungen (auf Englisch sogenannte „Minor Releases“), die es allerdings in sich haben werden - wie beispielsweise die am 5. April veröffentlichte Version Drupal 8.3.0 bereits anschaulich unter Beweis gestellt hat. In diesem Artikel werden wir den neuartigen Release-Zyklus der Drupal-Führungsriege genauer unter die Lupe nehmen und im Anschluss natürlich auch ausführlich erläutern, warum Drupal 8.3.0 wirklich so cool ist, wie alle behaupten.

Die neue Drupal-Philosophie: Kleine Veröffentlichungen vollgepackt mit großen Innovationen

Mit dem Release von Drupal 8 kam die Drupal-Community auch zum Entschluss, ein neues Release-Modell auszuprobieren - nämlich die regelmäßige, halbjährige Veröffentlichung von Minor Releases (also 8.1.0, 8.2.0, 8.3.0 etc.). Mit diesem Muster will man erreichen, dass der Übergang zum nächsten großen Produkt-Update für die Anwender einfacher und reibungsloser vonstattengehen kann, denn dank dieser kleineren Updates ist es möglich, signifikante Innovationen mit Rückwärtskompatibilität, API-Erweiterungen, eine verbesserte Usability, einen einfachen Upgrade-Pfad und viele weitere Features ohne Verzögerung in die Nutzergemeinde zu bringen. Der konkrete Zeitpunkt einer jeden neuen Veröffentlichung wird im Voraus geplant und folgt einem bestimmten,gleichbleibenden Zyklus. Außerdem wird jeder Release mit einer Vorabveröffentlichung von jeweils einer Beta-Version und einer RC-Version eingeleitet – damit die Konsumenten immer ganz genau wissen, was sie mit dem neuen Update bekommen werden und wann es erhältlich sein wird. So viel zu den allgemeinen Neuerungen im Drupal-Release-Zyklus. Jetzt ist es an der Zeit für eine Detailanalyse des aktuellsten Updates: Drupal 8.3.0.

Drupal 8.3.0 und was sich Neues getan hat

Verbesserte Contentaufbereitung mit CKEditor 4.6 und mehr

Simples, logisches und zweckmäßiges Content Editing ist eines der Steckenpferde von Drupal 8. Drupal 8.3.0 umfasst in diesem Sinne eine neue Version des vielgelobten CKEditor (4.6). Diese neue Version verfügt unter anderem über ein verbessertes UI, die neue und moderner aussehende Default-Skin Moona Lisa, das Copy Formatting-Plugin - eine Funktion zum Einfügen von Inhalten aus Word-Dokumenten, die vor dem Release komplett neu geschrieben wurde -, neue Tastaturkurzbefehle, neue Upload File- und Balloon Panel-Plugins und noch vieles mehr. Darüber hinaus hat Drupal 8.3.0 für seine Nutzer auch noch das AutoGrow-Plugin im Gepäck, das das Arbeiten mit größeren Bildschirmen erheblich verbessert. Zu guter Letzt ist es nun möglich, bei der Schnellbearbeitung von Bildern die Drag-and-Drop-Funktion zu nutzen.

Das Big Pipe-Modul jetzt stabil und verbessert 

Dieser Punkt widmet sich einem Modul, das für viele Drupal-Kenner wohl die interessanteste Neuerung in Drupal 8 darstellt. Das Big Pipe-Modul kann man sich als eine Art Turbo für eine Website vorstellen. Die verbesserte Geschwindigkeit wird erreicht, indem dieses Modul die unveränderlichen Teile der Website sofort und ohne Verzögerung übermittelt und dann den veränderlichen Rest der Inhalte nachliefert. Ursprünglich in Drupal 8 nur als experimentelles Modul eingeführt, hat Big Pipe mit Drupal 8.3.0 nun endlich den Status „stabil“ erreicht. Außerdem wurden noch einige relevante Verbesserungen integriert, wie z.B. eine deutlich angenehmere Nutzererfahrung auf mobilen Endgeräten.

Das experimentelle Workflow-Modul

Diese Innovation wird besonders bei all jenen Unternehmen für Begeisterung sorgen, die routinemäßig große Mengen an Content von vielen verschiedenen Content-Autoren produzieren lassen und dafür komplizierte redaktionelle Freigabeprozesse befolgen müssen. Eines dieser experimentellen Drupal 8.3.0-Module – das Workflow-Modul – steht nun als mächtige Erweiterung innerhalb des Content Moderation-Moduls zur Verfügung, das bereits in Drupal 8.2 eingeführt wurde. Mit der Nutzung des Workflow-Moduls wird es wesentlich einfacher, die verschiedenen Freigabe- und Veröffentlichungsstatus zu konfigurieren und bestimmten Nutzern die notwendigen Rechte zum Ändern dieser Status zu übertragen. Zusätzlich werden die Workflows auf dem Bildschirm visualisiert, die Nutzer können sich an der simplen und intuitiven UI erfreuen und ihre Produktivität dadurch erheblich steigern.

Verbesserungen in den APIs

Die neuesten Funktionen und Bugfixes in Drupal 8.3.0 sind ebenfalls ziemlich beeindruckend. Hier ein paar der wichtigsten Neuerungen:

  • Die REST-API erlaubt jetzt eine User-Registrierung
  • Die anonyme REST-API-Performance konnte um 60 % gesteigert werden
  • 403-Antworten enthalten nun eine Begründung für die Zugriffsverweigerung
  • Die Migrate-API befindet sich nun in der Beta-Phase

Drupal 8.3.0 bringt außerdem merkliche Verbesserungen in Sachen Website-Administration, Content-Typ-Administration etc. In der großartigen, englischsprachigen Drupal 8.3.0-Review von Gábor Hojtsy werden diese relevantesten Neuerungen und noch mehr Fakten besonders detailliert erläutert.

Angesichts der ambitionierten Neuerungen in Drupal 8.3.0 besteht kein Zweifel mehr daran, dass die Drupal-Entwickler ihr gesamtes Augenmerk auf diese aktuellste Drupal-Version, nämlich Drupal 8, legen. Mit dieser CMS werden Sie die besten, neuesten und relevantesten Funktionen für ihr Websiten-Projekt erhalten. Vielleicht ist es auch für Ihr Unternehmen an der Zeit, langsam aber sicher an eine Migration zu Drupal 8 zu denken?

Gerne sind Ihnen unsere erfahrenen Drupal-Entwickler bei der Überarbeitung oder Neuerstellung Ihrer Website behilflich! Kontaktieren Sie uns einfach hier.

Über den Autor:
Sven Ernst
Sven Ernst
Geschäftsleitung / Business Development

Sven leitet unser Office in Thailand. Er kümmert sich intensiv um das Business Development und um unser Start-Up YogaTrail.

Wie können wir Sie unterstützen?

Kontaktieren Sie uns

Copyright © 2017 BUZZWOO! GmbH & Co. KG